In Göttingen-Geismar ist am Ortsausgang eine scharfe Kurve, genau da wo aus der Hauptstraße die Duderstädter Landstraße wird. Sie wird Steinmetzkurve genannt, denn seinerzeit, als die Straße gebaut wurde, wohnte in dem Eckhaus ein Steinmetz. Er weigerte sich, sein Haus für die Straße herzugeben und so musste sie eine große Kurve bilden. Dieser Name steht nicht im Stadtplan. Nur Ortskundige wissen ihn. Direkt in der Kurve geht rechter Hand ein Feldweg ab. Er hat keinen Namen, doch wer genau hinguckt, findet die Jakobsmuschel, denn dieser Feldweg ist Teil des deutschen Jakobweg-Geflechts. Wer in diesen Feldweg hineingeht, findet uns nach ca. 400 m auf der linken Seite.